08. Juni 2015, LEW Netzservice GmbH

UW Aalen - Schwerwiegender Auftrag

LEW Netzservice GmbH (LNS) bringt in Baden-Württemberg einen Transformator in Rekordzeit zum Laufen

Der Zeitplan war straff, fertig geworden ist aber dennoch alles zur rechten Zeit. Die Rede ist von einem im wahrsten Sinne des Wortes schwerwiegenden Auftrag, den die LNS erfolgreich erledigt hat. Die Fachleute der Abteilung Netzdienstleistungen sollten für die Stadtwerke Aalen innerhalb weniger Monate einen rund 75 Tonnen schweren Transformator montieren und betriebsfertig machen sowie eine neue E-Kompensation bestehend aus einem Nullpunktbildner und einer 600 A E-Spule liefern und in Betrieb setzen.

Schon der Transport des Ungetüms zum Umspannwerk Nord, das zwischen den beiden baden-württembergischen Städtchen Aalen und Wasseralfingen zu finden ist, war ein Riesenspektakel. Mit einem Schwertransport-Tieflader wurde der 40 MVA-Trafo von Bayern aus nach Baden-Württemberg verfrachtet. Als der Transformator am Zielort angekommen war, begann die Herausforderung aber erst so richtig. Denn die Aalener Stadtwerke hatten der LNS zur Auflage gemacht, dass der Trafo noch im Jahr 2014 seinen Dienst aufnehmen musste. 

Der Faktor Zeit spielte vor allem deswegen eine große Rolle, da das Herzstück der Anlage erst am 25.11.2014 in Baden-Württemberg eintraf. Die Monteure, die bereits seit dem 3. November vor Ort waren, mussten sich also gewaltig ins Zeug legen, um den Umspanner noch bis zum Jahresende zum Laufen zu bringen. Probleme bereiteten neben den Unbilden des Wetters vor allem die 20 kV-Anbindung mit den neuen Kabeln und das Kabelaufführungsgerüst, das die Fachleute an die vorhandenen Stile anpassen mussten.

Sechs Tage vor Weihnachten war es dann aber doch soweit: Der neue Umspanner transformiert seit dem 18. Dezember 2014 Strom, der aus Aalen mit 110.000 Volt angeliefert wird, auf 20.000 Volt herunter. Vom Umspannwerk Nord geht es dann weiter in die Trafohäuschen der Stadt und die benachbarten Ortschaften. Dort wird er nochmals auf eine niedrigere Spannungsebene gebracht, und zwar auf 400 Volt. So ist er dann auch in den Haushalten nutzbar.

Verwandlungskünstler der Energieversorgung

Hintergrund: Transformatoren sind die Verwandlungskünstler der Energieversorgung. Sie sind dafür verantwortlich, dass der Strom, der mit Höchstspannung (bis zu 380.000 Volt) über weite Strecken transportiert wird, schließlich auch im Haushalt verwendet werden kann. Das erreichen sie, indem sie den Strom auf immer niedrigere Spannungsniveaus senken. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen vier Spannungsebenen: Höchstspannung (bis 380.000 Volt), Hochspannung (bis 110.000 Volt), Mittelspannung (bis 40.000 Volt) und Niederspannung (400/230 Volt).

 

Weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen erhalten Sie hier.